Pflegezentrum | Spitex | Volketswil

Tel +41 43 399 36 00

Rufen Sie uns an!

Montag bis Freitag

08.00 – 12.00 / 13.30 – 16.30

Baustrategie der VitaFutura AG

Auf dem Weg in die Zukunft
Bereits in Zusammenhang mit der Gründung der VitaFutura AG wurde festgestellt, dass der zukünftige Bedarf an Pflegeplätzen mit dem heutigen Pflegezentrum (PZ) nicht mehr gedeckt werden kann. Zudem entspricht das PZ nicht mehr den baulichen Anforderungen an die stationäre Betreuung und Pflege von Betagten. In der Folge wurde bereits mit der Auslagerung des ehemaligen Alters- und Gesundheitszentrums in die VitaFutura AG ein Wettbewerbskredit für ein Neubauprojekt des heutigen PZ bewilligt. Gleichzeitig sollte die zukünftige Nutzung und bauliche Gestaltung der bestehenden Gebäude auf dem Areal der VitaFutura AG geprüft und festgelegt werden. Der Verwaltungsrat hat in der Folge eine Baukommission (BK) eingesetzt und diese gemäss der „Bauprojekt-Organisation“ für die Planung des neuen PZ der Vita Futura AG beauftragt, nachfolgende Themen und Inhalte für die bauliche Entwicklung auf dem Areal der VitaFutura AG zu erarbeiten.

Vision
„Die VitaFutura AG soll ein starker, über alle Versorgungsstufen der Pflege und Betreuung integrierter Anbieter sein, der überregional bezüglich Leistungen, Qualität und Effizienz eine führende Rolle einnimmt.“ Die gute Lagequalität, die zweckdienende Architektur und auch deren Aussenraumqualitäten tragen einen wesentlichen Beitrag zur Zielerreichung bei. Das Areal der VitaFutura soll als „Gesamt-Anlage mit öffentlichem Charakter“ wahrgenommen werden. Das Neubauprojekt (PZ) soll einen architektonisch wertvollen Beitrag zur Weiterentwicklung des Areals darstellen. Der Aussenraum, welcher sein heutiges Potential nur bedingt ausschöpft, soll durch massvolle Eingriffe aufgewertet werden. Er soll künftig mehr „als Ganzes ablesbar und erlebbar sein“ und den „Rahmen für die Gesamtanlage darstellen“.

Strategie der Nachhaltigkeit
Die Vita Futura AG verfügt mit Ihrem Grundstück Kat. Nr. 8155, welches eine Fläche von 12’212 m2 aufweist über grosses Ausbau-Potential für ein künftiges, bauliches Wachstum, an bester Lage im Zentrum von Volketswil. Demzufolge ist der Baugrund auch stets als „kostbarstes Gut“ zu betrachten, währenddessen die Liegenschaften dem Alter entsprechenden Gebäudezeitwert aufweisen. Infolge der sich stetig ändernden Bedürfnisse unserer Gesellschaft soll die bauliche Entwicklung mit einer gewissen Bescheidenheit erfolgen können, zugunsten der Flexibilität für künftige Veränderungen und auch in Anbetracht des Umganges mit den zur Verfügung stehenden finanziellen Mitteln.

Das heutige Areal der VitaFutura zeigt sich wie folgt:

Areal

Bauliche Strategie

Die Strategie für die bauliche Arealentwicklung wurde wie folgt festgelegt:

  1. Neubau-Projekt des PZ anstelle des heutigen Mehrzweck-Gebäudes. (MZG)
  2. Umbau / Umnutzung des jetzigen Pflegezentrums in Alterswohnungen für „Pflegenahes Wohnen“.
  3. Umbau / Umnutzung des Arbeitsschulhauses zum Spitex-Stützpunkt.
  4. Zu einem späteren Zeitpunkt sollen die bestehenden Alterswohnungen auf dem Areal saniert und eventuell nachverdichtet werden.
  5. Die Arealgestaltung erfolgt über drei Baufelder in verschiedenen Etappen. Die Baufelder wurden wie folgt festgelegt:

Baufelder

Die Bauetappen werden wie folgt festgelegt:
Die Aussenraum-Gestaltung der Baufelder 1 und 2 erfolgt über alle Bauetappen und ist Bestandteil des Pro-jektwettbewerbes / 1. Planungsphase.
Nach Rücksprache mit der Baubehörde der Gemeinde Volketswil wird der Parkplatz des Gemeinschaftszentrums in den Wettbewerb eingeschlossen. Damit sollen Ideen über eine allfällige gemeinsame Parkierung gefördert werden.

Baufeld 1: 1. Bauetappe:
Rückbau der Bestandes-Baute (MZG) und Neubau-Projekt eines Pflegezentrums auf Baufeld 1. Umbau und Umnutzung des Arbeitsschulhaus auf dem Baufeld 1. Diese Arbeiten sollten aus heutiger Sicht bis Ende 2020 abgeschlossen sein.

Baufeld 2: 2. Bauetappe:
Umbau und Umnutzung des heutigen Pflegezentrums auf dem Baufeld 2, vorgesehen für das Jahr 2021.

Baufeld 3 è 3. Bauetappe:
Die Sanierung und eventuelle Nachverdichtung (Aufstockung oder Ersatz-Neubau-Projekt) der bestehenden Alterswohnungen auf dem Areal wird zu einem späteren Zeitpunkt konkretisiert.

Präsentation der Infoveranstaltung vom 06.09.2016
Architektur-Wettbewerb für den Neubau Pflegezentrum
Der Wettbewerb läuft zur Zeit. Hier finden Sie die entsprechenden Grundlagen.